Montag, 26. März 2012

Media Monday #39

Der Tee steht parat, der Laptop läuft (einigermaßen), die Finger sind gedehnt – alles ist angerichtet, um den montäglichen Lückentext vom Medienjournal zu bearbeiten. Großen Dank übrigens an Wulf, dass er sich diesmal ausnahmslos beantwortbare Fragen ausgedacht hat. Da fühlt man sich doch gleich einen Tick weniger unwissend.

1. Der beste Film mit Colin Firth ist für mich "The King's Speech", für den er völlig zurecht seinen Oscar abgesahnt hat.

2. Steven Spielberg hat mit "Jäger des verlorenen Schatzes" seine beste Regiearbeit abgelegt, weil es nicht nur ein großartiger Film mit einem noch großartigeren Protagonisten ist, sondern damit auch der Grundstein für eine der kultigsten Filmreihen aller Zeiten gelegt wurde. Ich blende an dieser Stelle einfach mal aus, dass Spielberg seit dem unsäglichen vierten Teil auf dem besten Wege ist, sie vor die Wand zu fahren – George Lucas lässt grüßen.

3. Der beste Film mit Marion Cotillard ist für mich ohne Wenn und Aber "Inception". Die Antwort kann nur so lauten, wenn nach dem besten Film mit einem Schauspieler oder einer Schauspielerin gefragt wird und der oder die dort mitgespielt hat.

4. Mit "Königreich der Himmel" hat Ridley Scott seinen schlechtesten Film abgeliefert, weil ich sonst nur bessere Sachen von ihm kenne. Wenn ich seine Filmografie so überfliege, stoße ich aber auf einige Kandidaten, die diesen fragwürdigen Titel wohl sehr viel mehr verdient hätten und bei denen ich ganz froh bin, sie nicht gesehen zu haben ("Die Akte Jane"). "Königreich der Himmel" halte ich trotz allem (trotz Orlando Bloom, zum Beispiel) für einen ordentlichen Film.

5. Angenommen, dir stünde ein unbegrenztes Budget zur Verfügung, um einen Film zu drehen, was für ein Film würde das vermutlich werden? Mit ziemlicher Sicherheit ein episches Fantasy-Abenteuer im "Herr der Ringe"-Stil, vorausgesetzt, irgendwo da draußen existiert noch ein solcher Stoff, der verfilmt werden will. George R. R. Martins "Das Lied von Eis und Feuer", das dafür am ehesten in Frage gekommen wäre, ist ja schon vom Markt. Notfalls würde ich die besten Fantasy-Autoren unserer Zeit in einen Raum stecken und sehen, was sie fabrizieren.

6. Mein liebster irischer (oder in Irland spielender) Film ist "Once", insbesondere wegen der wunderbaren Musik, der melancholischen Stimmung und der Authentizität im Vergleich zu den geschönten, konstruierten Hollywood-Produktionen.

7. Mein zuletzt gesehener Film war "Kampf der Titanen" und der war unterirdisch, weil er außer vermeintlichen Schauwerten rein gar nichts zu bieten hatte.

Kommentare:

  1. Königreich... kann man sich ansehen. So schlecht ist er ja nun auch nicht.
    Bei Frage 5 sollten wir uns zusammen tun :) Auch ich würde ein Fantasy-Epos inszenieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schön, dann sind wir ja schon zu zweit :)
      Bei Ridley Scott habe ich mich wirklich schwer getan, weil ich keinen der Filme, die ich von ihm kenne, als schlecht empfinde. "Königreich der Himmel" musste daher als Bauernopfer herhalten.

      Löschen
  2. "Jäger" ist natürlich auch 'ne gute Wahl für den besten Spielberg, sowieso die beste Abenteuer-Reihe ever - exklusive Teil 4 natürlich...
    Und "Königreich der Himmel" ist verdammt nochmal großes Kino! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, an Indy kommt keiner ran. Und wegen "Königreich der Himmel" siehe oben. Dass er großes Kino ist, will ich gar nicht bestreiten ;)

      Löschen
  3. Schau dir mal Mrs. Cotillard in "Liebe mich wenn du dich traust" an, ich mag sie ja schon in Inception, aber dort haut sie einen noch 5 mal stärker um :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird vorgemerkt, danke für den Tipp :)

      Löschen
  4. Sein bester Film neben Blade Runner ist für mich nach wie vor "Die Duellisten". Leider scheint er eher unbekannt zu sein. Sein schwächster Film dürfte jedoch der neue Robin Hood sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den habe ich tatsächlich noch nicht gesehen, aber was nicht ist, kann ja noch werden. "Robin Hood" hat mir tatsächlich etwas besser gefallen als "Königreich der Himmel", vielleicht, weil mir das Szenario mehr zusagt.

      Löschen
  5. Ich war besonders gespannt auch den zahlreichen Input zum Thema irischen Film und bin nicht enttäuscht worden! Ganz großartige Wahl! Vollkommen vergessen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, "Once" ist so ein kleiner, aber feiner Film, den man (zu Unrecht) gerne mal vergisst. Mir geht es da nicht anders, aber zum Glück ist er mir wieder eingefallen, als es drauf ankam :)

      Löschen
  6. Ok, Jäger des verlorenen Schatzes ist auch super und es ist vielleicht etwas prätentiös, Duell zu nehmen, aber es ist halt Spielberg. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eh, da sollte eigentlich noch: "Ich habe ich mich für den Mittelweg entschieden." stehen.

      Löschen
    2. "Der weiße Hai" ist also der Mittelweg? Sehr gut :D

      Löschen
  7. Ich bin ja trotzdem auf Wrath of the Titans gespannt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe es so: Es kann nur besser werden ;)

      Löschen
  8. Oh ja Once!! Den habe ich auch so geliebt. Stimmt, an den habe ich gar nicht gedacht. ;) Auf jeden Fall ne gute Wahl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es doch so viele gibt "Once"-Fans gibt :)

      Löschen
  9. Hmm, ich sollte "The King's Speech" wohl doch mal schauen, ebenso wie "Once".

    "Königreich der Himmel" hat mir sogar ziemlich gut gefallen (da gibt es weit schlechtere von Scott, wenn auch nicht viele). Achja und "Kampf der Titanen" fand ich auch leidlich unterhaltsam, aber nicht so desaströs, wie oft gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre eine Überlegung wert, ja ;)

      Scotts schlechte Filme habe ich bisher gekonnt umgangen, so blieb nur noch das mittelmäßige "Königreich der Himmel". Einen musste es ja treffen.

      Löschen
  10. Hmm, Kampf der Titanen -> unterirdisch. Öhm,... nein. :) Ich sprech da gerne gegen jeden, der das behauptet. Der Film ist natürlich eine bildgewaltige Actionverdummung. Davon aber eine der besseren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich wiederum energisch widersprechen :D Für mich ist der Film ein einziges Fiasko (vor allem, wenn man bedenkt, was für ein Riesenpotenzial er verschenkt) und visuell bei weitem nicht so überragend, wie ich erwartet hatte. Ein Review folgt noch, früher oder später ;)

      Löschen